Hämorrhoidensalbe

Alle Menschen haben Hämorrhoiden und sie sind bei dem After für den Feinverschluss zuständig und befinden sich ringförmig unter der Schleimhaut des Enddarms. Es kommt zu Beschwerden, wenn sie in die Tiefe gehen und größer werden. Es entsteht ein Hämorrhoidalleiden mit lästigen Symptomen. Viel zu lange leiden Betroffene häufig aus Schamgefühl an den Beschwerden, bevor sie sich für die Behandlung entschließen. Das Schamgefühl ist grundlos, denn Hämorrhoiden gehören in der modernen Welt zu den häufigsten Gesundheitsstörungen. Zu den Ursachen gehören Bewegungsmangel, unzureichende Flüssigkeitsaufnahme und ungesunde Ernährung. Für das Hämorrhoidalleiden können auch Schwangerschaft, der harte Stuhl mit einem häufigen Pressen bei dem Stuhlgang, Durchblutungsstörungen und Übergewicht verantwortlich sein. Haben sich die Hämorrhoiden dann vergrößert, dann kommt es zu einem Nässegefühl am After, zu Jucken und zu Brennen. Die Reinigung des Afters kann zudem durch einen schmierenden Stuhl erschwert werden. Zusätzlich treten auch Blutungen auf. Schmerzen kommen dann hinzu, wenn bereits Fisteln, Fissuren oder Abszesse entstanden sind. Mit Hilfe von Salben und Zäpfchen können die Symptome gelindert werden und der Verschlimmerung wird vorgebeugt. Grundsätzlich ist wichtig, dass eine Veränderung der Lebensführung erfolgt. Ein Arzt sollte frühzeitig konsultiert werden und mit der Behandlung wird begonnen. In einem späteren Stadium kann sonst nur die Operation noch helfen.

Eine Hämorrhoidensalbe bestellen

Wer eine Hämorrhoidensalbe kaufen möchte, der sollte beachten, dass diese nicht zu wässrig sein darf. Die Salbe würde sofort in die Unterwäsche einziehen und haftet nicht ausreichend an dem After. Auch zu fest darf die Salbe nicht sein, denn sonst kann sie nicht in die Haut einziehen, sie bröckelt ab und die Beschwerden werden ebenfalls nicht gelindert. Bezüglich der Inhaltsstoffe und Konsistenz müssen die Salben gegen Hämorrhoiden somit spezielle Eigenschaften vorweisen.

Sehr beliebt sind Salben mit Hamamelis, denn die Entzündung wird durch Hamamelis gehemmt. Die gereizte Haut wird beruhigt, die Wundheilung wird gefördert und damit werden Brennen und Juckreiz gelindert. Hamamelis ist enthalten bei der Hametum Hömorrhoidensalbe, bei der Faktu lind Salbe mit Hamamelis und auch bei der Haenal fact Hamamelis.

Ebenfalls beliebt sind Salben mit Lidocain, denn das Lidocain wirkt juckreizstillend und schmerzlindernd. Reagieren Patienten allergisch auf den Inhaltsstoff, dann darf die Salbe nicht angewendet werden. Verstärkt sich der Juckreiz nach der Anwendung, dann muss die Salbe abgesetzt werden. Die Behandlung sollte in der Schwangerschaft mit einem Arzt besprochen werden. Eine idocainhaltige Salbe ist Posterisan akut.

Weiterhin sehr beliebt sind Salben mit Tannin und Bismut, denn diese Inhaltsstoffe wirken entzündungshemmend und leicht gefäßverengend. Die Beschwerden können mit Hilfe der Salbe gelindert werden. Zusätzlich sind oft auch Stoffe enthalten, die fettend wirken und damit auch den Stuhlgang erleichtern. Zu den Salben mit den Wirkstoffen gehören die MASTU Salbe und die FULATIN NH Salbe.

Wie wird die Salbe gegen Hämorrhoiden angewendet?

Im Anschluss an jeden Stuhlgang wird der After gründlich und vorsichtig mit Wasser gesäubert und danach getrocknet. Ein zu starkes Reiben sollte vermieden werden, denn damit werden die Hämorrhoiden nur zusätzlich gereizt. Die Salbe wird nach der Reinigung mit einer entsprechend geformten Tubenspitze oder mit einem Applikator in den After eingebracht. Die Tube sollte dann auch bei dem Herausziehen noch weiterhin gedrückt werden. Auch um den After herum wird der gereizte Bereich vorsichtig eingecremt. Nach jeder Behandlung ist wichtig, dass die Tubenspitze und der Applikator gründlich gereinigt werden. Die Salben werden immer äußerlich aufgetragen und verwendet werden diese im Bereich des Afters. Liegen Applikatoren der Salbe bei, dann kann diese bei Bedarf auch direkt in den After eingeführt werden. In der Regel kann sich damit eine rasche Linderung des Schmerzes ergeben.

Was genau sind Hämorrhoiden?

Ganz allgemein lässt sich die Frage damit beantworten, dass es sich um einen Teil des Darms handelt. Sie befinden sich an dem Übergang von dem Mastdarm in den After. Der After wird gemeinsam mit dem Schließmuskel nach außen abgedichtet und damit wird verhindert, dass der Stuhl unkontrolliert den Darm verlässt. Für den Organismus sind die gesunden Hämorrhoiden somit sehr nützlich. Die Hämorrhoiden bestehen aus einem Gewebe, das sehr gut durchblutet ist und wie ein Schwellkörper funktioniert. Damit der Stuhl im Darm zurückgehalten wird, schwillt das Blutgefäßpolster an. Damit der Stuhl passieren kann, schwillt es ab. Nachdem die Nerven in dem Mastdarm dem Gehirn mitteilen, dass sich ausreichend Stuhl angesammelt hat, bemerken die Menschen, dass sie zur Toilette müssen. Der innere Schließmuskel erschlafft dann, aus den Gefäßpolstern fließt das Blut ab und so kann der Stuhl nach draußen gelangen.

Was sollte man über die Hämorrhoiden wissen?

Staut sich Blut in dem Gefäßpolster, dann verursachen die Hämorrhoiden Beschwerden, weil es nicht mehr ungestört abfließen kann. Die Menschen haben dann störende Hämorrhoiden, weil die Gefäßpolster dann aus dem After heraustreten, nässen, jucken, bluten und schmerzen. Bei dem Hämorrhoidenleiden unterscheiden die Ärzte in vier Stadien je nach dem Schweregrad. Immer andere Symptome treten bei den Stadien in den Vordergrund. Bei den vergrößerten Stadien sollte die Therapie immer an das Stadium angepasst werden. Zu Beginn der Hämorrhoidalleiden haben Betroffene in den meisten Fällen kaum Beschwerden. Wichtig ist deshalb, dass erste Symptome erkannt werden, damit gegen das weitere Fortschreiten der Erkrankung frühzeitig aktiv vorgebeugt werden kann. Die Diagnose Hämorrhoidalleiden ist für viele Menschen ein Schock. Generell gibt es viele Faktoren, welche die Entstehung von den vergrößerten Hämorrhoiden verursachen. In direktem Zusammenhang stehen meistens die Lebensgewohnheiten. Die dauerhafte Vergrößerung der Hämorrhoiden ist der Ausgangspunkt für ein Hämorrhoidalleiden. Es kommt dazu, wenn Hämorrhoiden mit Blut gefüllt sind und dieses nicht richtig zirkulieren kann. Dies bedeutet, dass sich das Blut in den Hämorrhoiden staut. Die Gefäßpolster sind dann krankhaft vergrößert und sie bereiten Beschwerden.

Die Zivilisationskrankheit

Mit den alltäglichen Lebensgewohnheiten hängen viele Faktoren zusammen, welche die Hämorrhoidenleiden auslösen oder sie zumindest begünstigen. Die hohe Zahl der Betroffenen wird damit von den Spezialisten erklärt. Eine entscheidende Rolle haben viel Stress, schlechte Ernährung oder auch falsche oder zu wenig Bewegung. Auch Gewohnheiten und Verhaltensweisen können sich negativ auswirken. Die vergrößerten Hämorrhoiden gelten aus diesem Grund als Zivilisationskrankheit.

Wodurch werden Hämorrhoiden gefördert?

  • Übergewicht
  • Regelmäßige Einnahme von Abführmitteln
  • Pressen bei dem Stuhlgang
  • Verstopfung
  • Bewegungsmangel
  • Überwiegend sitzende Tätigkeit
  • Geringe Aufnahme von Flüssigkeit
  • Ballaststoffarme Ernährung

Hämorrhoiden selbst behandeln

In der Apothekte gibt es jede Menge rezeptfreie Medikamente für Hämorrhoiden. Rezeptfrei bedeutet in diesem Fall, dass Salben ohne Rezept gekauft werden können. Mit einem Apotheker kann besprochen werden, ob eine rasch wirkende Salbe eine passende Möglichkeit darstellt. Es hängt natürlich immer auch von der Anwendung ab, wie gut die Präparate die individuellen Beschwerden lindern können. Ebenfalls spielen die jeweiligen Umstände und die persönlichen Vorlieben eine wichtige Rolle. Manche bevorzugen Einmaltuben, Haemotamps oder Zäpfchen und andere schätzen die Salbe. In jedem Fall ist wichtig, dass lästige Symptome wie Schmerzen, Brennen oder Juckreiz reduziert werden. Sehr beliebt ist FAKTU lind, denn sie eignet sich besonders bei leichten Schmerzen und leichtem Juckreiz. Befinden sich Hämorrhoiden im Anfangsstadium, dann kann das Hamamelisdestillat in der Salbe hilfreich sein. Auch HemoClin Gel ist sehr beliebt, wenn die Symptome kurzfristig behandelt werden. Überwiegend hilft das Gel bei Brennen, bei Schmerzen und ist für Frauen in der Schwangerschaft geeignet. Besonders angenehm ist, dass das Geld transparent und geruchlos ist. Für Leute mit empfindlicher Haut ist Hametum sehr gut geeignet. Hametum kommt in Frage bei Fissuren im Analbereich, bei leichten Verletzungen oder bei Hautentzündungen mit Juckreizt.

Mit Salbe Hämorrhoiden den Kampf ansagen

Jeder hat Hämorrhoiden, nachdem diese bei dem Darm zum zuverlässigen Schluss dienen. Die unnatürliche Vergrößerung dieser Hämorrhoiden kennen die Menschen als Krankheitsbild. Die Hämorrhoiden verursachen nur dann Schmerzen, wenn die Vergrößerung eintritt. Es gibt jedoch spezielle rezeptfreie Salben gegen die Hämorrhoiden. Wer sich Salben bestellen möchte, der findet eine große Auswahl an unterschiedlichen Salben vor. Wer sich die Salbe kaufen möchte, der sollte die Unterschiede beachten. Diese Unterschiede gibt es bei den Wirkstoffen, bei der Art der Anwendung und bei der Packungsgröße. In der Apotheke stehen die Salben rezeptfrei zur Verfügung, doch bei Blut im Stuhl oder bei unklaren Symptomen sollte besser ein Facharzt aufgesucht werden. Ein Arzt kann klären, ob es sich tatsächlich um Hämorrhoiden handelt.

Wann wird die Salbe angewendet?

Gegen akute Beschwerden hilft die Hämorrhoidensalbe, wenn diese durch Hämorrhoiden hervorgerufen werden. Zu den Beschwerden gehören beispielsweise Schmerzen unabhängig vom Stuhlgang, Schmerzen beim Stuhlgang, Brennen in der Afterregion, leichte Blutungen und ein lästiger Juckreiz. Gerade wenn durch die Hämorrhoiden ein anhaltender Juckreiz hervorgerufen wird, dann ist dies für die Betroffenen sehr störend und absolut unangenehm. Eine rezeptfreie Hämorrhoidensalbe kann an dieser Stelle oftmals zuverlässig helfen und damit können Patienten zum Teil sogar längere Zeit beschwerdefrei sein. Sogar weitere Symptome wie Schmerzen oder leichte Blutungen können dank der Salbe gelindert werden. Wer aber generell eine Salbe gegen Hämorrhoiden kaufen möchte, der sollte beachten, dass in Eigentherapie nur leichte Beschwerden gelindert werden können. Bei ungeklärten Blutungen und starken Schmerzen sollte man selbst keine Salbe kaufen, sondern einen Arzt aufsuchen. Ein Arzt entscheidet dann, ob die Hämorrhoiden operativ entfernt werden oder aber mit Salben behandelt werden. Generell werden verschiedene Salben in der Apotheke erhalten.

Die gängigen Salben sind:

  • Haenal akut
  • Mastu Salbe
  • Posterisan akut Salbe
  • Hametum Hämorrhoidensalbe mit Applikator
  • FAKTU lind Salbe mit Hamamelis

Bei der Haenal akut Salbe ist Quinisocai enthalten und dabei handelt es sich um ein leichtes lokales Betäubungsmittel. Dank dem Wirkstoff ist die Salbe in der Lage, dass Juckreiz, Brennen und Schmerzen deutlich gelindert werden. Die Salbe verspricht abgesehen von der Linderung der Schmerzen auch eine Besserung von Entzündung. Zuletzt bietet die Salbe auch für die gereizte Schleimhaut eine positive Wirkung.

Die Wundheilung wird mit der Mastu Salbe gefördert und durch Hämorrhoiden verursachtes Brenne, Juckreiz und Nässen kann gelindert werden. Die Mastu Salbe wird mit Applikator geliefert, damit auch weiter innen liegende Hämorrhoiden einfach behandelt werden können.

Bei der Posterisan akut Salbe werden Schmerzen, Entzündungen und Juckreiz bekämpft. Die Wirkung der Salbe hält lange Zeit vor. Die Schleimhaut kann der der Verwendung von Posterisan geschützt werden.

Die Hametum Hämorrhoidensalbe mit Applikator kann gezielt leichte Blutungen, Entzündungen und Juckreiz mit den Inhaltsstoffen bekämpfen. Es sind pflegende Wirkstoffe enthalten und diese tun der gereizten Schleimhaut gut. Innenliegende Hämorrhoiden können dankt dem beiliegenden Applikator bekämpft werden.

Bei der FAKTU lind Salbe ist Hamamelis als natürlicher Wirkstoff enthalten. Durch den Wirkstoff werden Symptome wie Brennen und Juckreiz vermindert und Hautreizungen werden gelindert. Die Salbe hat zusätzlich auch eine entzündungshemmende Wirkung, welche damit zu einer schnelleren Wundheilung beiträgt. Die Salbe verfügt ebenfalls über einen Applikator, damit Hämorrhoiden bekämpft werden, die innenliegend sind.

Die richtige Nutzung der Salbe

Mit der Hämorrhoidensalbe können besonders Beschwerden gelindert werden, die von Hämorrhoiden des 1. und 2. Grades ausgehen. Viele der Salben gibt es rezeptfrei in der Apotheke zu kaufen. Zu beachten ist, dass lediglich die Symptome wie Brennen, Schmerzen oder Jucken damit gemindert werden. Sind die Hämorrhoiden bereits vergrößert, dann können die Salben bei dem Hämorrhoidalgewebe keine Verkleinerung bewirken. Für die richtige Nutzung ist wichtig, dass der Analbereich immer nach dem Stuhlgang gereinigt wird. Geeignet sind natürlich Wasser oder auch die milde Waschlotion. Ohne zu reiben wird die Haut trocken getupft. Die Salbe wird danach in den Analkanal eingebracht. Wer sich rezeptfreie Salben bestellen möchte, der erhält oftmals einen Spezialaufsatz mit zu der Tube. Dieser Spezialaufsatz ist dafür geeignet, dass er in den Analkanal eingeführt wird. An der Spitze des Aufsatzes gibt es eine Öffnung oder aber an der Seite befinden sich einige Austrittsöffnungen. Zunächst ist immer wichtig, dass etwas Salbe aus der Tube auf dem Aufsatz verteilt wird. Diese Maßnahme ist sehr wichtig, damit der Aufsatz gut in den Analkanal geschoben werden kann. Die Spitze wird dann vollständig und vorsichtig in den After geschoben. Gibt es bei dem Applikator mehrere Öffnungen an der Seite, dann wird die Tube nur einmal kurz gedrückt und die Salbe wird durch Drehen verteilt. Besteht bei dem Applikator nur eine einzige Öffnung, dann wird die Salbe durch das gleichmäßige Drücken und Herausziehen der Tube in den Analkanal gebracht. Stets wird die Tube bei dem Herausziehen gedrückt gehalten, denn der Inhalt soll schließlich nicht wieder zurückgesaugt werden. Nach jeder Anwendung wird der Aufsatz der Tube dann gereinigt. Nicht selten befindet sich bei manchen Salben gegen Hämorrhoiden auch Analdehner mit dabei. Dieser Dehner ist spitz zulaufend, etwa 10 Zentimeter lang und kegelförmig. Ein verkrampfter Schließmuskel kann mit Hilfe von diesem Analdehner gedehnt werden. Zunächst wird auch der Analdehner immer mit Salbe bestrichen und dann wird dieser durch Drehen und Vor- und Zurückbewegungen vorsichtig in den After eingeführt. Innerhalb des Afters verbleibt der Dehner dann einige Minuten.

Wichtige Informationen zu der Hämorrhoidensalbe

Es gibt Millionen von Menschen, die einen Kampf gegen Hämorrhoiden führen. Eine gute Salbe kann eine große Hilfe bei den Hämorrhoiden darstellen. Die Salben kosten kein Vermögen und sie helfen bei Jucken, Brennen und Schmerzen. In jeder Apotheke kann man die Salben kaufen und sie lassen sich auch online bestellen. Die Auswahl an Salben ist groß und viele davon sind auch rezeptfrei. Wer eine Salbe rezeptfrei erwerben möchte, sollte beachten, dass es verschiedene Hersteller und auch verschiedene Inhaltsstoffe gibt. Viele Menschen möchte gerne eine natürliche Salbe kaufen und dies enthält dann kein Parfüm oder Ähnliches. Am besten wird darauf geachtet, dass nur natürliche Inhaltsstoffe vorhanden sind. Enthalten sollte die salbe ein Adstringent oder aber ein Anästhetikum. Wichtige Inhaltsstoffe sind beispielsweise Phenylephrin HCL, Hydrokortison, Hamameliswasser oder Vaseline.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.